Sonntag, 27.09.2020
07.11.2012
   
Urteil
 

Reifen mit Mangel: Der Käufer muss dem Verkäufer die Chance zur Nachbesserung geben – auch dann, wenn er die Pneus nicht mehr braucht.

Mangelhafte Reifen müssen nur ausgetauscht werden

Wer Reifen kauft, die sich dann als mangelhaft herausstellen, kann die Pneus nicht einfach zurückgeben und auf sofortiger Rückerstattung des Kaufpreises bestehen. Vielmehr muss er dem Autohändler die Möglichkeit einräumen, den Fehler mittels Austausch zu beheben. Das gilt auch dann, wenn das einige Zeit in Anspruch nimmt, und der Käufer die Reifen gar nicht mehr benötigt, weil er inzwischen nicht mehr im Besitz des Wagens ist. Das berichtet aktuell die Deutsche Anwaltshotline und verweist auf ein entsprechendes Urteil des Amtsgerichts München (Az.: 222 C 7196/11).

In dem Streitfall hatte ein Halter eines Porsche 911 zwei gebrauchte Sommerreifen zum Preis von 960 Euro. Bei näherer Untersuchung stellte er aber zu Hause fest, dass im Profil eines Reifens eine Schraube steckte. Daraufhin schickte er die Reifen an den Verkäufer zurück und forderte die Rücküberweisung des Kaufpreises.

Doch der Händler stellte sich quer. Er wollte den beschädigten Reifen zwar zurücknehmen, aber nur gegen einen gleichwertigen ersetzen. Nach dem Hinweis des Porsche-Fahrers, dass es unzulässig sie, zwei gebrauchte Reifen unterschiedlicher Herkunft zu benutzen, bot der Verkäufer schließlich an, beide Pneus zu tauschen. Dazu war der Kläger allerdings nicht mehr bereit: Er hatte den Porsche längst verkauft und keinen Bedarf mehr an den Sommerreifen.

Dadurch entsteht dem Käufer aber noch keinen Anspruch auf Rückzahlung. Gemäß der Mitteilung der Deutsche Anwaltshotline hätte er zunächst auf das Angebot der Lieferung einer mangelfreien Sache eingehen müssen: "Der Weiterverkauf des Fahrzeugs reicht für eine Unzumutbarkeit der Nachbesserung nicht aus." Zumal der Händler von dem geplanten Verkauf des Autos nichts wusste und ihm laut dem gesetzlichen Erfordernis der Nachfristsetzung prinzipiell immer eine gewisse Zeit für die Behebung des Fehlers eingeräumt werden muss. (rp)


Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im Gebrauchtwagengeschäft informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Kommentar verfassen

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im GW-Business informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Akademie aktuell

Schach_akademie

Bei uns finden Sie Training für die Branche. Firmenintern, in offenen Seminaren oder auf Kongressen und Sonderveranstaltungen. mehr

GW-trends twittert

Möchten Sie immer sofort informiert werden, wenn es News aus der Gebrauchtwagenbranche gibt. Dann folgen Sie GW-trends auf Twitter. mehr

Weitere Zeitschriften

Abbildung_weitere_Zeitschriften

Unverbindlich testen!

AUTOHAUS, asp, Autoflotte, Sprit+ und VKU. Jetzt reinlesen!

Springer Automotive Shop

Von Profis für Profis

Berufsrelevante Informationen punktgenau für die Branche. Bücher, Studien und Formulare. mehr

autoflotte_beigeFlottenlösungen

Hier finden Sie, was Sie suchen!

Ein umfangreiches Branchenverzeichnis für die schnelle Recherche im Fuhrpark. mehr