Freitag, 25.09.2020
04.03.2020
   
Retro Classics
 

Zwei Rallye-Legenden auf einen Streich: Lancia Stratos (vorne) und Lancia Rally 037.

Oldtimer-Messe mit Corona-Delle

Von Online-Redakteur Andreas Heise

Freilich sei die Messe "zumindest ein Stück weit von der Sorge wegen des Corona-Virus bestimmt gewesen", resümierte Karl Ulrich Herrmann, geschäftsführender Gesellschafter von Retro Messen, zum Ende der Retro Classics 2020. Mancher Young- beziehungsweise Oldtimer-Fan wagte sich am Ende dann doch nicht auf das Stuttgarter Messegelände. Das äußerte sich bei einem Messerundgang durch deutlich weniger Gedränge. Und auch die Zahlen bestätigen das subjektive Gefühl. Unterm Strich zählte die Veranstaltung in diesem Jahr rund ein Drittel weniger Besucher als im Vorjahr. "Angesichts der öffentlichen Diskussion in den Medien" sei dieser Einbruch gleichwohl "als verkraftbar" zu werten, sagte Herrmann, zumal die Struktur des Publikums gewohnt hochwertig gewesen sei.

Eine computergestützte, repräsentative Befragung unter den Messeteilnehmern untermauere dies: Knapp zwei Drittel der Befragten (63 Prozent) besitzen mindestens einen Oldtimer, 33 Prozent hatten zum Zeitpunkt der Befragung bereits etwas gekauft oder bestellt – fünf Prozent investierten mehr als 100.000 Euro. Unter den Gästen, die im Schnitt fünfeinhalb Stunden auf dem Gelände verweilten, waren mehr als ein Drittel Fachbesucher.

Wenngleich viele italienische Gäste ausblieben, lag der Anteil ausländischer Besucher erneut bei elf Prozent. Den Spitzenplatz bei den 42 Herkunftsländern belegte die Schweiz (25 Prozent), gefolgt von Frankreich (21 Prozent) und Österreich (14 Prozent). 

Das insgesamt positive Feedback zeige, dass "wir mit unserem Angebot erneut überzeugen konnten", sagte Andreas Herrmann, der zum 1. April die Geschäftsführung von Retro Messen von seinem Vater übernimmt. "Viele Highlights kamen gerade bei den jüngeren Besuchern unglaublich gut an."

Wie die Ergebnisse der Besucherbefragung zeigen, wurden als Interessenschwerpunkte verstärkt US-Cars (27 Prozent), Neo Classics (22 Prozent) und ein Besuch der Ausstellung "ROFGO Gulf Heritage Collection" (18 Prozent) genannt – also die "jungen" Themen der Messe. Für 85 Prozent der Befragten war das Angebot nahezu vollständig. Auch der große Teilemarkt, die deutlich erweiterte Fahrzeugverkaufsbörse sowie der erstmals veranstaltete "Einsteigermarkt" seien von den Messebesuchern ausgezeichnet angenommen worden, so Herrmann. Als Präsident des Vereins RetroClassicCultur e.V. (RCC) freue er sich nicht zuletzt über den Erfolg der vom RCC und dem Kultusministerium Baden-Württemberg unterstützten Nachwuchs-Initiative "RETRO CLASSICS for EDUCATION" – ein Angebot, das von zahlreichen Berufsschülern wahrgenommen worden sei. 

Die nächste Retro Classics findet vom 18. bis 21. März 2021 auf dem Gelände der Messe Stuttgart statt.

Bildergalerien


Fotostrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im Gebrauchtwagengeschäft informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Kommentar verfassen

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im GW-Business informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Akademie aktuell

Schach_akademie

Bei uns finden Sie Training für die Branche. Firmenintern, in offenen Seminaren oder auf Kongressen und Sonderveranstaltungen. mehr