Mittwoch, 12.08.2020
13.12.2016
   
Mobile.de-Auswertung
SparCars
 

Mobile.de: Der Autohandel hat im November den Bestand an hochpreisigen Gebrauchtwagen aufgestockt.

GW-Markt setzt Akzente

Mehr Angebot, ein schnellerer Abverkauf und solides Preisniveau – der November war ein guter Monat für den Gebrauchtwagenhandel. Laut dem aktuellen Autobarometer von Mobile.de erreichte das Preisniveau mit durchschnittlich 22.251 Euro zwar eine neue Rekordmarke. Jedoch sanken die Standtage im Vergleich zum Oktober um 1,1 Prozent. Dem Report zufolge stockte der Handel seinen Bestand sehr stark in den hochpreisigen Segmenten auf. Zusätzlich ließ die Zunahme an jüngeren Gebrauchtfahrzeugen die Preise steigen.

Die Entwicklungen im Überblick:

Mehr hochpreisige Gebrauchtwagen

Das hohe Preisniveau hängt unmittelbar mit der deutlichen Zunahme an Fahrzeugen in der Mittelklasse, oberen Mittelklasse und Oberklasse zusammen. Gegenüber dem Vorjahresmonat hat der Handel hier seinen Bestand um 12,9 Prozent (Mittelklasse), 14,2 Prozent (obere Mittelklasse) und 16,3 Prozent (Oberklasse) erhöht. In der Oberklasse konnte im November sogar ein Angebotsrekord verzeichnet werden. Gleiches gilt im Übrigen auch für Geländewagen (plus 28,2 Prozent) und SUV (plus 33,1 Prozent).

Wie im gesamten Jahresverlauf zu beobachten war, drückten weiterhin junge Gebrauchte auf den Markt. So waren im November knapp 22 Prozent der auf Mobile.de gelisteten Fahrzeuge Jahreswagen (plus 2,6 Prozent). Das verfügbare Angebot ein- bis dreijähriger Gebrauchter stieg im Vergleich zum Vorjahresniveau sogar um 16,4 Prozent. Das geringste Durchschnittsalter weisen aktuell SUV (34,2 Monate), Kompaktklasse-Modelle (41,0 Monate) sowie Vans (41,1 Monate) und Geländewagen (42,2 Monate) auf.

"Generell ist zu beobachten, dass sich die Preise segmentübergreifend auf deutlich höherem Niveau als im Vorjahr bewegen. Das liegt nicht ausschließlich an den viele jungen Gebrauchten. Auch in Fahrzeuggruppen ab einem Alter von 5 Jahren verzeichnen wir im Jahresvergleich zweistellige Wertzuwächse", sagte Torsten Wesche, Leiter des Händlervertriebs.

Standtage rückläufig

Während der Abverkauf in den Vormonaten eher mit angezogener Handbremse erfolgte, ließen sich Gebrauchtwagen im November wieder schneller absetzen – und das über alle Segmente hinweg. Im Marktschnitt gingen die Standtage um 1,1 Prozent zurück. Gebrauchtwagen verließen im Schnitt nach 87 Tagen den GW-Platz. Am schnellsten finden nach wie vor Modelle der oberen Mittelklasse einen neuen Besitzer (77 Tage), gefolgt von Fahrzeugen der Mittelklasse (83 Tage) und Geländewagen (85 Tage).

Neue Premium-SUV begehrt

Mit dem Audi Q2 von und dem Mercedes GLC hatten im November wieder zwei SUV-Modelle die Nase vorn im Nachfrageranking. Beide verkauften sich besonders schnell (elf und 45 Tage) und hatten einen durchschnittlichen Kilometerstand von 3.457 und 11.563 Kilometer. Auch in Hinblick auf ihr Alter sind beide Modelle anderen weit voraus: Der erst auf dem Markt gekommene Ingolstädter ist mit einem Durchschnittsalter von gerade einmal zwei Monaten ein wahrer Jungspund. Gleiches gilt für das Stuttgarter Fabrikat, das im Mittel auf acht Monate kommt. Ein auf Mobile.de gehandelter Q2 kostete im November im Schnitt 38.302 Euro, der GLC war für durchschnittlich 54.504 Euro erhältlich. An Position drei der am schnellsten verkauften Modelle im November folgt der VW T6 California (45 Tage, 56.612 Euro).

Sportwagen mit Tempo

Noch nie gingen Fahrzeuge des Sportwagensegmentes im November so schnell vom Hof wie in diesem Jahr. Gegenüber dem Vormonat Oktober verringerten sich die Standzeiten in dieser Fahrzeugklasse um 1,1 Prozent – gleichzeitig waren Sportler die einzigen Modelle, bei denen der Abverkauf zügiger als im Vorjahr (minus 2,4 Prozent) erfolgte. Im Schnitt fanden sie nach 88 Tagen einen neuen Besitzer. Wesche: "In Deutschland sind Sportwagen beliebt. Das starke Interesse sollte der Handel für das eigene Geschäft nutzen. Wir wissen, dass beispielsweise in Hamburg besonders exklusive und stark motorisierte Autos unterwegs sind. Insbesondere beim Zukauf sollte der Handel daher schauen, wo sich attraktive Modelle finden." Mobile.de werde dafür 2017 produktseitig eine Grundlage schaffen.

Geringere Fahrzeugnutzung

Der Blick in die Markthistorie zeigt: Gebrauchtfahrzeuge weisen im Schnitt eine sinkende Kilometerlaufleistung auf. Während im November 2012 beim Verkauf noch durchschnittlich fast 60.000 Kilometer auf dem Tacho standen, waren es in den Folgejahren 2013 und 2014 je etwa 56.000 Kilometer. Im November 2016 lag die durchschnittliche Laufleistung bei 54.393 Kilometern – Tendenz weiter abnehmend. Dabei wurden Minis mit einem durchschnittlichen Tachostand von 37.809 Kilometern am wenigsten genutzt – den höchsten Kilometerstand im Segmentvergleich wiesen die Modelle der oberen Mittelklasse auf (77.088 Kilometer). (red)


Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im Gebrauchtwagengeschäft informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Kommentar verfassen

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im GW-Business informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Akademie aktuell

Schach_akademie

Bei uns finden Sie Training für die Branche. Firmenintern, in offenen Seminaren oder auf Kongressen und Sonderveranstaltungen. mehr

GW-trends twittert

Möchten Sie immer sofort informiert werden, wenn es News aus der Gebrauchtwagenbranche gibt. Dann folgen Sie GW-trends auf Twitter. mehr

Weitere Zeitschriften

Abbildung_weitere_Zeitschriften

Unverbindlich testen!

AUTOHAUS, asp, Autoflotte, Sprit+ und VKU. Jetzt reinlesen!

Springer Automotive Shop

Von Profis für Profis

Berufsrelevante Informationen punktgenau für die Branche. Bücher, Studien und Formulare. mehr

autoflotte_beigeFlottenlösungen

Hier finden Sie, was Sie suchen!

Ein umfangreiches Branchenverzeichnis für die schnelle Recherche im Fuhrpark. mehr