Sonntag, 18.08.2019
25.01.2019
   
Händlernetz
 

Moderner Auftritt und durchdachtes Wegekonzept: So sollen die Renault-Betriebe künftig von außen aussehen.

Neuer Look für Renault-Autohäuser

Renault treibt die Modernisierung seines deutschen Händlernetzes voran. Nach der erfolgten Überarbeitung der Schauräume sollen in den nächsten Jahren die Betriebe einen neuen Außenauftritt erhalten. Mit Blick auf die junge Modellpalette erklärte Vertriebsvorstand Christophe Mittelberger am Donnerstag in Brühl: "Der innen wie außen neu gestaltete Auftritt unserer Handelspartner schafft den angemessenen Rahmen für die Präsentation der Fahrzeuge gegenüber unseren Kunden und trägt zu einer gelungenen Kundenerfahrung während des gesamten Aufenthaltes im Autohaus bei."

Nach Angaben des Importeurs soll die Neugestaltung bis Ende 2022 flächendeckend umgesetzt sein. Gegenüber AUTOHAUS hatte Mittelberger aber bereits eingeräumt, dass einige Autohäuser die Neugestaltung nicht mehr mitmachen wollten, vor allem die mit fehlender Unternehmensnachfolge oder einem Verkaufspotenzial von unter 60 Neuwagen. Die Kosten schätzt der Renault-Manager auf 14.000 Euro für ein kleines Haus und bis zu 140.000 Euro für einen größeren Betrieb.

Im Zentrum der modular aufgebauten Händler-CI stehen die Gliederung der Ausstellungsfläche in verschiedene Zonen und die Kennzeichnung der Bereiche Neuwagen, Gebrauchtwagen, Verkauf und Serviceannahme bereits von außen. Mittelberger: "Hierdurch bieten die Renault-Händler ihren Kunden schon beim Auffahren auf das Gelände Orientierung. Gleichzeitig schaffen sie damit ein Unterscheidungsmerkmal zum Wettbewerb, der ihre Autohäuser positiv hervorhebt." Die Außengestaltung setze das Produkt bereits vor dem Showroom in Szene und biete eine klare Erkennbarkeit bei Tag und Nacht.

Die Kernelemente im Überblick:

  • das beleuchtete gelbe Eingangselement über dem Zugang an der Hauptfassade des Ausstellungsraums
  • die in den Renault Farben Weiß, Dunkelgrau und Gelb gehaltene Hauptfassade
  • eine Streckmetall-Attikaverkleidung entlang der gesamten Länge des Schaufensters in Dunkelgrau mit dem Renault Schriftzug sowie dem Schriftzug des Händlers
  • die Zone "Aktuell" direkt neben der Einfahrt, in der das neueste Renault Modell präsentiert wird inklusive Beleuchtung des Fahrzeugs bei Nacht und einer speziellen Werbetafel für das ausgestellte Auto
  • die ebenfalls nachts beleuchtete Zone "Probefahren" mit einer ständigen Ausstellung der Renault Modellpalette, um die Kunden anzuregen, mehr über die Produkte zu erfahren und eine Testfahrt zu machen
  • die Zone "Z.E." zur Präsentation eines Elektrofahrzeugs
  • neue Stelen und Wegweiser sowie die Beflaggung des Betriebsgeländes
  • leicht auffindbare Kundenparkplätze

Die typische Renault-Farbe Gelb dient bei der Neugestaltung nicht nur als Erkennungsmerkmal für die Marke, sondern ebenso zur Signalisierung der verschiedenen Kontaktpunkte mit den Kunden. Das zeigt sich etwa beim Eingangselement über dem Zugang zum Ausstellungsraum. Gelb leuchten ebenso bis zu fünf Firmenfahnen je nach Betriebsgröße und der große Pylon.

Schnelle Orientierung

Zum neuen Auftritt der Händlerbetriebe gehört auch ein durchdachtes Wegekonzept. Bei der Ankunft werden Besucher über Wegweiser zur Einfahrt geleitet. Zusätzlich führt sie ein Hinweisschild direkt zu den Kundenparkplätzen. Außerdem wird ihr Blick bereits bei der Zufahrt auf die Zone "Aktuell" mit dem jeweils neuesten Renault-Modell gelenkt. Markant sind auch die Fußgängerwege in unverwechselbarem Zebrastreifen-Look. Sie lotsen zum Ausstellungsraum und zu den einzelnen Präsentationszonen im Außenbereich. Hinzu kommen nummerierte Werkstattplätze.

Renault-Autos werden in Deutschland an knapp 800 Standorten vertrieben. Zudem gibt es rund 260 Servicebetriebe. Unter dem Dach der konzerneigenen Renault Retail Group ist die Marke ferner mit 13 Niederlassungen in Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt und München präsent. Spezielle Pro+ Händler für Gewerbekunden runden das Netz ab. (rp) 

Weitere Details zum neuen Händlerauftritt von Renault lesen Sie in der aktuellen Ausgabe AUTOHAS 1-2/2019! Darin erfahren Sie auch, wie kritisch die Partnerbetriebe den Umsetzungsprozess beurteilen.

Bildergalerien


Fotostrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im Gebrauchtwagengeschäft informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Kommentar verfassen

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im GW-Business informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Akademie aktuell

Schach_akademie

Bei uns finden Sie Training für die Branche. Firmenintern, in offenen Seminaren oder auf Kongressen und Sonderveranstaltungen. mehr

GW-trends twittert

Möchten Sie immer sofort informiert werden, wenn es News aus der Gebrauchtwagenbranche gibt. Dann folgen Sie GW-trends auf Twitter. mehr

Weitere Zeitschriften

Abbildung_weitere_Zeitschriften

Unverbindlich testen!

AUTOHAUS, asp, Autoflotte, Sprit+ und VKU. Jetzt reinlesen!

Springer Automotive Shop

Von Profis für Profis

Berufsrelevante Informationen punktgenau für die Branche. Bücher, Studien und Formulare. mehr

autoflotte_beigeFlottenlösungen

Hier finden Sie, was Sie suchen!

Ein umfangreiches Branchenverzeichnis für die schnelle Recherche im Fuhrpark. mehr