Mittwoch, 12.08.2020
14.08.2018
   
Automarkt-Report von Mobile.de
 

Laut Mobile.de reduziert der Handel seinen Bestand, besonder bei den Fünf- bis Zehnjährigen sowie Drei- bis Fünfjährigen.

Minis und Kleinwagen besonders gefragt

Im Sommermonat Juli standen Gebrauchtwagen segmentübergreifend 97 Tage beim Händler. Das ist ein Plus von 6,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Minis (minus 2,7 Prozent) und Kleinwagen (minus 1,6 Prozent) sind die einzigen Segmente, die kürzer als im Vorjahresmonat standen. Am längsten warteten Fahrzeuge der Oberklasse mit 114 Tagen (plus 10,4 Prozent gegenüber Juli 2017) auf einen neuen Besitzer, gefolgt von SUV (plus 10,8 Prozent) und Utilities (plus 10,5 Prozent) mit jeweils 108 Tagen.

"Während wir speziell bei den größeren Segmenten einen teils zweistelligen Zuwachs bei den Standtagen beobachten, fallen diese bei Kleinwagen und Minis leicht", analysiert Torsten Wesche, Leiter Händlervertrieb Mobile.de. Interessant ist dabei: Obwohl der Abverkauf von SUV sich deutlich verlangsamte, stockt der Handel seinen Offroad-Bestand im Gegensatz zu den meisten Segmenten weiter auf. Insgesamt 68.849 SUV waren gelistet – ein Plus von 7,7 Prozent gegenüber Juli 2017. Ein Blick in den Gesamtmarkt zeigt, dass das Angebot leicht über dem Niveau des Vormonats lag. Vor einem Jahr standen aber noch 6,4 Prozent mehr Gebrauchte zum Verkauf.

Angebotsentwicklung: Anteil älterer Fahrzeuge sinkt

Die Marktkanalyse zeigt, dass der Handel seinen Bestand reduziert. Besonders die Fünf- bis Zehnjährigen (minus 13,3 Prozent) sowie die Drei- bis Fünfjährigen (minus 9,3 Prozent) werden seltener angeboten. Ein gutes Geschäft wittert der Handel aktuell bei Ein-bis Dreijährigen. Diese legten im Jahresverlauf um 2,3 Prozent zu. Zusammen mit den Jahreswagen machen sie damit knapp die Hälfte des Bestands aus.

Der Durchschnittspreis über alle Fahrzeugsegmente hinweg erreichte im Juli 2018 ein Rekordniveau und Gebrauchte wurden mit 23.382 Euro gehandelt – ein Plus von 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. "Der Fahrzeugbestand wird zunehmend jünger, die Laufleistung sinkt – das treibt weiterhin das Preisniveau", ordnet Torsten Wesche die Marktsituation ein. (red)


Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im Gebrauchtwagengeschäft informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Kommentar verfassen

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im GW-Business informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Akademie aktuell

Schach_akademie

Bei uns finden Sie Training für die Branche. Firmenintern, in offenen Seminaren oder auf Kongressen und Sonderveranstaltungen. mehr

GW-trends twittert

Möchten Sie immer sofort informiert werden, wenn es News aus der Gebrauchtwagenbranche gibt. Dann folgen Sie GW-trends auf Twitter. mehr

Weitere Zeitschriften

Abbildung_weitere_Zeitschriften

Unverbindlich testen!

AUTOHAUS, asp, Autoflotte, Sprit+ und VKU. Jetzt reinlesen!

Springer Automotive Shop

Von Profis für Profis

Berufsrelevante Informationen punktgenau für die Branche. Bücher, Studien und Formulare. mehr

autoflotte_beigeFlottenlösungen

Hier finden Sie, was Sie suchen!

Ein umfangreiches Branchenverzeichnis für die schnelle Recherche im Fuhrpark. mehr