Mittwoch, 21.08.2019
31.05.2019
   
AUTOHAUS E-Marketing Day 2019
 

Reges Interesse: Rund 120 Teilnehmer nahmen am 6. AUTOHAUS E-Marketing Day teil.

Das Einmaleins des digitalen Marketings

Von AUTOHAUS-Chefredakteur Ralph M. Meunzel

Zwölf Referenten, vielfältige Themen, rund 120 Teilnehmer – der 6. AUTOHAUS E-Marketing Day lud am 27. und 28. Mai in Wiesbaden dazu ein, die Zukunft und damit die digitale Revolution zu verstehen. 

Die Digitalisierung, also die Umwandlung von analogen in digitale Prozesse, ist nicht nur eine Herausforderung, sondern verunsichert die Branche. Derzeit lässt sich nur spekulieren, in welche Richtung sich die Mobilität der Zukunft und damit das Automobil und der Handel sowie Wartung und Reparatur entwickeln. Die Megatrends lassen sich sicher nicht beeinflussen. Für den Handel stellt sich diese Frage allerdings eh nicht. Hier geht es vielmehr um die Möglichkeiten im gegebenen Rahmen, um im eigenen Kirchturm aktiv zu werden.

Gerade hier hat sich in den vergangenen Jahren doch einiges getan. So haben die diversen Plattformen für Neu-, Gebrauchtwagen- und Serviceplattformen das Verkaufsgebiet zumindest theoretisch deutlich erweitert. Die Chancen der Digitalisierung überwiegen allerdings, wenn man sich einerseits damit beschäftigt und andererseits abklopft, in welcher Form die Konzepte umgesetzt werden können. Beispielsweise demonstrierte Frank Lenz, Mazda- und Skoda-Händler aus Oelde-Stromberg, auf dem AUTOHAUS E-Marketing Day, in welcher Form man sich als digitaler Händler fernab der Metropolen erfolgreich behaupten kann. Zahlreiche Experten und Praktiker beschäftigten sich mit den vier Bereichen Prozessorientierung, Leadgenerierung, Datengenerierung und soziale Medien.

"Social-Media-Marketing: Kommunikationskonfetti oder Must-have?" – unter diesem Titel zeigte Michael Ruppert, Founder und geschäftsführender Gesellschafter von Snook Frankfurt, anschaulich auf, wie soziale Kanäle à la Facebook überhaupt funktionieren und wie solche Plattformen dem eigenen Marketing nutzen. Ruppert machte klar, dass sich mit Facebook und Co. nicht nur die Markenbekanntheit, sondern auch der Umsatz steigern lässt - durch Konvertieren von Social Traffic in Leads, Anfragen und letztlich Sales. Ebenfalls eine Erkenntnis: In Social Media ist Video mittlerweile die wichtigste Content-Form.

Ein Begriff, der nicht erst seit dem CDU-Kritik-Video von Youtuber "Rezo" durch die Medien geistert: Influencer. Dass das Influencer-Marketing mehr ist als Selfies mit Produkten, darüber sprach Martin Faltl, Head of Research & Business Development von Reachbird. Sein Unternehmen bietet eine All-in-One-Lösung für Influencer-Marketing.

Die Moderation des Events übernahmen wie gewohnt Stefan Gaul, Gaul Company, und AUTOHAUS-Chefredakteur Ralph M. Meunzel. Am Vorabend fand an selber Stelle die Verleihung der "Carwow Awards" teil (AUTOHAUS berichtete), zu der alle Teilnehmer des AUTOHAUS E-Marketing Day 2019 eingeladen waren. Das Get-Together samt Foodtruck, Green Egg Grill und DJ bot den passenden Auftakt in entspannter Atmosphäre.

Die weiteren Referenten des AUTOHAUS E-Marketing Day 2019 waren:

  • "Der Kunde entscheidet, welchen Kanal er wann bevorzugt: Wir müssen ihn auf seiner Journey abholen und betreuen", Peter-J. Lorenzen, Leiter Digitalisierung & Handelssysteme (VM/D), Skoda Auto Deutschland
  • "Digitale Trends im südafrikanischen Autohandel: Erfolgreiche Kooperation zwischen Hersteller-und Händler - ein Modell für Europa?", Stephan Feurig, Managing Director, CCS Customer Care Solutions
  • "Zwischen Reifenfrühstück mit Mettbrötchen und Digital Customer Lifecycle", Marc Adelhütte, Leiter Händlergeschäfte, MeinAuto GmbH
  • "Anrufe: Messen statt schätzen, der heilige Gral für besseres Online-Marketing", Frank Froux, CEO, matelso GmbH
  • "Autohandel 4.0: Auf dem Weg zur digitalen Revolution im Fahrzeugmarkt", Marc Herschbach, CEO, Carmato GmbH
  • "Welche Einfluss haben Online Finanzierungsangebote für die Lead-Generierung und den Verkaufsabschluss?", Julia Dorn, Head of Online Marketing bei iAutofinance GmbH
  • "Erst einmal sammeln, dann sehen wir weiter …", Julia Riethmüller, Leitung Marketing und Kommunikation, Mitglied der Geschäftsleitung, Beresa GmbH & Co. KG
  • "Performance der Autohäuser im Web – Relevanz", Steven Zielke, Geschäftsführer und Gründer, mobilApp GmbH
  • "Big Business oder Bust? Status quo und Zukunft von Influencer-Marketing", Martin Faltl, Head of Research & Business Development, Reachbird.io
  • "Facebook Marketplace, Whatsapp und Messenger: Neue Felder im Digitalmarketing", Ben Keller, Client Partner Automotive DACH, Facebook Germany GmbH
  • "Social Media Marketing: Kommunikationskonfetti oder Must-have?", Michael Ruppert, Founder und geschäftsführender Gesellschafter, SNOOK Frankfurt GmbH + SNOOK digital Frankfurt GmbH

Bildergalerien


Fotostrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im Gebrauchtwagengeschäft informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Kommentar verfassen

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im GW-Business informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Akademie aktuell

Schach_akademie

Bei uns finden Sie Training für die Branche. Firmenintern, in offenen Seminaren oder auf Kongressen und Sonderveranstaltungen. mehr

GW-trends twittert

Möchten Sie immer sofort informiert werden, wenn es News aus der Gebrauchtwagenbranche gibt. Dann folgen Sie GW-trends auf Twitter. mehr

Weitere Zeitschriften

Abbildung_weitere_Zeitschriften

Unverbindlich testen!

AUTOHAUS, asp, Autoflotte, Sprit+ und VKU. Jetzt reinlesen!

Springer Automotive Shop

Von Profis für Profis

Berufsrelevante Informationen punktgenau für die Branche. Bücher, Studien und Formulare. mehr

autoflotte_beigeFlottenlösungen

Hier finden Sie, was Sie suchen!

Ein umfangreiches Branchenverzeichnis für die schnelle Recherche im Fuhrpark. mehr