Samstag, 23.07.2016
17.02.2016
Share |
   
Umfrage
Werkstatt Computer Autohaus Internet Online
 

Online-Marketing überholt Offline-Marketing

Autohandel setzt vor allem auf Online-Marketing

2015 haben die Autohändler ihr Online-Marketing deutlich ausgebaut. Laut einer aktuellen Umfrage von Autoscout24 unter 274 markengebundenen und 276 freien Händlern stieg der durchschnittliche Anteil am Marketingbudget auf ein Allzeithoch von 54,2 Prozent. Dies geschah mit einem gewaltigen Sprung, denn im Vorjahr lag der Online-Anteil noch bei 36,6 Prozent. Damit ist das E-Marketing mittlerweile wichtiger als traditionelle Werbeformen.

Insgesamt investieren die Händler immer mehr ins Marketing: Im Jahr 2014 nutzten die deutschen Autohäuser 5,5 Prozent ihres Umsatzes, um ihre Fahrzeuge zu bewerben. 2015 waren es bereits 6,0 Prozent. Dabei gehen vor allem die freien Händler voraus und wenden 6,5 Prozent des Umsatzes für Marketing auf, bei den Vertragshändlern sind es 5,3 Prozent. Mehr als die Hälfte (54,2 Prozent) dieses Marketingbudgets wandert in Online-Kanäle. Freie Händler liegen hier mit 68,2 Prozent ebenfalls vor den Vertragshändlern (36,5 Prozent). Knapp die Hälfte (47,5 Prozent) der markenungebundenen Betriebe nutzen sogar mehr als 80 Prozent ihres Marketingbudgets, um ihr Unternehmen und ihre Fahrzeuge im Internet zu positionieren.

Trotz der rasanten Zunahme der Online-Aktivitäten rechnet über ein Drittel der Händler (38,5 Prozent) 2016 mit einem weiteren Anstieg. Fast die Hälfte (48,9 Prozent) geht von Investitionen auf dem Vorjahresniveau aus. Und nur 4,9 Prozent wollen weniger für Werbung im Internet ausgeben. Aufholbedarf in Sachen Internet sehen vor allem Markenhändler. 44,9 Prozent von ihnen planen eine Erhöhung der Online-Ausgaben in diesem Jahr.

Fast jeder Händler auf Onlinebörsen präsent

97,8 Prozent der Händler werben im Netz. Die meisten von ihnen (92,7 Prozent) verkaufen ihre Fahrzeuge mit Hilfe von Online-Börsen. Knapp drei Viertel (70,7 Prozent) betreiben eine eigene Website. 40,4 Prozent nutzen Suchmaschinenmarketing und -optimierung sowie 35,3 Prozent Social Media wie Facebook und Twitter. Mit einer Hersteller-Website macht rund ein Drittel (32,4 Prozent) auf sich aufmerksam und mit Online-Portalen ein knappes Fünftel (19,3 Prozent). Ganz auf Online-Werbung verzichten nur 2,2 Prozent, auf Offline-Werbung schon 37,8 Prozent. (se)

 

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im Gebrauchtwagengeschäft informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Kommentar verfassen

GW-trends twittert

Möchten Sie immer sofort informiert werden, wenn es News aus der Gebrauchtwagenbranche gibt. Dann folgen Sie GW-trends auf Twitter. mehr

Professionelles Standzeitmanagement

Langsteher

Lösungen für Ihre Langsteher

Lesen Sie hier die wichtigsten Schritte, um Ihre Standtage zu reduzieren. mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

mehr

Online-GW-Business

10 Tipps für Ihr GW-Geschäft im Internet

Lesen Sie hier, wie Sie Ihr GW-Geschäft im Internet professionalisieren. mehr

Markt

Markt_Box_mini

Den Markt bearbeiten – eine der zentralen Maßnahmen, um den Überblick über die aktuelle Lage des GW-Marktes zu behalten. mehr

DAT-Report 2016

DAS Nachschlagewerk für die Automobilbranche

Hier gibt es Informationen zur brandneue Ausgabe des DAT-Reports. DOWNLOAD