Samstag, 21.04.2018
16.02.2016
   
Österreich
 

Österreichs GW-Markt startet schwach ins neue Jahr.

Schwacher Start ins GW-Jahr

Österreichs GW-Markt startet schwach ins neue Jahr. Im Januar 2016 wurden laut Statistik Austria insgesamt 63.609 gebrauchte Kraftfahrzeuge (Kfz) zum Verkehr zugelassen, um 2,6 Prozent weniger als im Januar 2015 und um 5,1 Prozent weniger als im Vormonat Dezember. Die Zahl der Gebrauchtzulassungen von Personenkraftwagen (Pkw) war mit 56.772 Stück um 1,9 Prozent geringer als im selben Vorjahresmonat. Dabei wurden mehr  Pkw mit Dieselantrieb (Anteil: 62,3 Prozent; plus 0,1 Prozent), aber weniger benzinbetriebene Pkw (inkl. Flex-Fuel; Anteil: 37,0 Prozent; minus 5,6 Prozent) gebraucht zugelassen.

Abgesehen von Skoda (plus 6,2 Prozent) verzeichneten alle Top-10-Pkw-Marken im Januar 2016 Rückgänge: Ford (minus 11,8 Prozent), Audi (minus 4,8 Prozent), Renault (minus 2,7 Prozent), VW (minus 2,1 Prozent), BMW (minus 1,8 Prozent), Mercedes (minus 0,7 Prozent), Peugeot (minus 0,6 Prozent), Opel (minus 0,2 Prozent) und Seat (0,0 Prozent oder minus ein Stück).

Der Nutzfahrzeugmarkt verzeichnete Rückgänge bei  Lastkraftwagen (Lkw) Klasse (Kl.) N1 (minus 4,6 Prozent), land- und forstwirtschaftlichen Zugmaschinen (minus 5,6 Prozent), Lkw Kl. N3 (minus 15,6 Prozent), Sattelzugfahrzeugen (minus 31,3 Prozent) und Lkw Kl. N2 (minus 23,2 Prozent). (AH)


Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im Gebrauchtwagengeschäft informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Kommentar verfassen

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im GW-Business informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Akademie aktuell

Schach_akademie

Bei uns finden Sie Training für die Branche. Firmenintern, in offenen Seminaren oder auf Kongressen und Sonderveranstaltungen. mehr