Montag, 18.06.2018
03.01.2018
   
Autoscout24
Gebrauchtwagenhandel
 

Autoscout24: Die Diesel-Eintauschprämen für Neuwagen wirken sich allmählich auf die Gebrauchtwagenpreise aus.

Gebrauchtwagenpreise verharren auf hohem Niveau

Zum Jahresabschluss hat sich der Gebrauchtwagen-Preis-Index der Fahrzeugbörse Autoscout24 seitwärts entwickelt. Einem Durchschnittspreis von 19.761 Euro im Dezember standen 19.754 Euro aus dem Vormonat gegenüber. Der Grund: Zwar verteuerten sich ältere Fahrzeugen, der Preisanstieg kompensierte aber den Rückgang bei den jüngeren Wagen.

"Das aktuell riesige Verkaufsförderprogramm für Neuwagen wirkt sich allmählich auf die Gebrauchtwagenpreise aus", erklärte Felix Frank, Vice President Customer bei Autoscout24. "Vor allem junge Gebrauchte müssen entsprechend günstiger angeboten werden. Dasselbe gilt für die zunehmend zu Verkauf stehenden, gebrauchten Dieselmodelle."

Die 20.000 Euro-Marke war zwar in Reichweite, geknackt wurde sie dieses Jahr aber nicht mehr. Dies lag an der zweigeteilten Preisentwicklung zwischen Jung und Alt. Preislich am stärksten legten zum Jahresende erneut Youngtimer (20 bis 30 Jahre) mit plus 9,5 Prozent (Durchschnittspreis: 7.915 Euro). Dahinter folgten Oldtimer (ab 30 Jahre, 30.247 Euro) mit plus 2,1 Prozent, die damit erstmals den Sprung über 30.000 Euro schafften, und Autos im Alter von zehn bis 20 Jahren (plus 0,7 Prozent, 5.341 Euro).

Für fallende Preise und den Ausgleich sorgten junge Gebrauchte im Alter von bis zu zwölf Monaten (minus 1,1 Prozent, 28.213 Euro) sowie drei bis fünf Jahre alte Gebrauchtwagen (minus 0,6 Prozent, 19.011 Euro). Hinzu kamen leichtere Rückgänge bei den Ein- bis Dreijährigen (minus 0,4 Prozent, 26.194 Euro) und fünf bis zehn Jahre alte Autos (minus 0,1 Prozent, 12.374 Euro).

Angebot: Nur ganz junge GW mit Zuwachs

Die Bestandszahlen waren im Dezember auf Autoscout24 rückläufig. Lediglich Wagen im Alter von bis zu zwölf Monaten verbuchten aufgrund Zielvereinbarungen und damit verbundenen Jahresboni für die Händler einen Aufbau im Bestand (plus 2,7 Prozent). Bei Youngtimern (minus 9,0 Prozent) war der wiederholt größte Preisanstieg und zugleich der höchste Bestandsabbau zu beobachten.

Ebenfalls weniger Fahrzeuge standen Interessenten bei zehn bis 20 Jahre alten Gebrauchtwagen (minus fünf Prozent), den Ein- bis Dreijährigen (minus 4,7 Prozent), fünf bis zehn Jahre alten Fahrzeugen (minus 3,6 Prozent) sowie Oldtimern (minus 1,7 Prozent) zur Verfügung. Den geringsten Bestandsabbau verbuchten im letzten Monat des Jahres drei- bis fünfjährige Gebrauchte (minus 0,2 Prozent). (red)


Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im Gebrauchtwagengeschäft informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Kommentar verfassen

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im GW-Business informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Akademie aktuell

Schach_akademie

Bei uns finden Sie Training für die Branche. Firmenintern, in offenen Seminaren oder auf Kongressen und Sonderveranstaltungen. mehr

GW-trends twittert

Möchten Sie immer sofort informiert werden, wenn es News aus der Gebrauchtwagenbranche gibt. Dann folgen Sie GW-trends auf Twitter. mehr

Weitere Zeitschriften

Abbildung_weitere_Zeitschriften

Unverbindlich testen!

AUTOHAUS, asp, Autoflotte, Sprit+ und VKU. Jetzt reinlesen!

Springer Automotive Shop

Von Profis für Profis

Berufsrelevante Informationen punktgenau für die Branche. Bücher, Studien und Formulare. mehr

autoflotte_beigeFlottenlösungen

Hier finden Sie, was Sie suchen!

Ein umfangreiches Branchenverzeichnis für die schnelle Recherche im Fuhrpark. mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Das Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

mehr