Dienstag, 19.06.2018
06.06.2018
   
Autoscout24
autoscout24
 

Autoscout24 legt monatlich den Gebrauchtwagen-Preis-Index vor.

Gebrauchtwagenpreise erneut gesunken

Nachdem der Durchschnittspreis im April nur wenig zurückging, sank er im Mai fast doppelt so stark. So fiel der monatliche Autoscout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index um 0,7 Prozent auf 19.906 Euro (Januar: 20.049 Euro). Im Jahresvergleich verringerte sich der Preisabstand damit um 0,6 Prozent auf 5,7 Prozent (Mai 2017: 18.840 Euro). Der Bestand wuchs in nahezu allen Alterssegmenten. Nur der Bereich Jahreswagen und Tageszulassungen schwächelte.

"Die ersten Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in Hamburg sind beschlossene Sache – was liegt also näher, als die Ursache für den allgemeinen Preisrückgang beim Diesel zu suchen? Dies ist jedoch nicht der Fall. Die Preisentwicklung bei Dieselfahrzeugen bleibt vorerst noch konstant", sagt Felix Frank, Vice President bei Autoscout24. "Dagegen lässt der Preis für Benziner, der seit dem Frühjahr 2017 stetig angestiegen war, leicht nach." 

Vier Segmente bestimmen die Richtung

Das Segment der Oldtimer ab 30 Jahren gab im Mai die Richtung beim Durchschnittspreis vor (minus 2,5 Prozent, Durchschnittspreis: 28.755 Euro). Mit deutlichem Abstand dahinter sortierten sich Ein- bis Dreijährige (minus 0,5 Prozent, 26.608 Euro), Youngtimer zwischen 20 bis 30 Jahren (minus 0,2 Prozent, 7.608 Euro) sowie fünf bis zehn Jahre alte Fahrzeuge (minus 0,1 Prozent, 12.784 Euro) ein. Autos im Alter von zehn bis 20 Jahren verharrten unverändert auf ihrem Preisniveau (5.647 Euro).

Allerdings gab es auch zwei Segmente die entgegen dem allgemeinen Trend leicht zulegten. Dazu gehörten Gebrauchte aus der Kategorie Jahreswagen/Tageszulassungen im Alter von bis zu zwölf Monaten (plus 0,6 Prozent, 29.258 Euro) und drei bis fünf Jahre alte Gebrauchtwagen (plus 0,2 Prozent, 19.059 Euro). Damit nähern sich die Preise allmählich wohl nicht nur grafisch der jährlichen "Talsohle" in den Sommermonaten. 

Zuwachs in nahezu allen Alterssegmenten

Anders als im Vormonat legten die Bestandszahlen fast durchweg zu. Bis auf Autos im Alter von bis zu zwölf Monaten (minus 3,5 Prozent) konnten alle weiteren Segmente teils deutlich zulegen. Auch hier landeten die Oldtimer wieder an der Spitze. Der Bestand wuchs um 13 Prozent. Nur gut halb so stark entwickelten sich die Zuwächse bei den Youngtimern (ab 20 Jahre) mit plus 7,8 Prozent. Dahinter folgten ein- bis dreijährige (plus 5,5 Prozent), zehn- bis 20-jährige (plus 5,1 Prozent) sowie mit einigem Abstand fünf bis zehn Jahre alte Fahrzeuge (plus 1,8 Prozent). Schlusslicht der positiven Entwicklung bei der Bestandsanalyse im Mai waren drei- bis fünfjährige Gebrauchte mit einem Plus von 0,8 Prozent. (AH)


Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im Gebrauchtwagengeschäft informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Kommentar verfassen

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im GW-Business informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Akademie aktuell

Schach_akademie

Bei uns finden Sie Training für die Branche. Firmenintern, in offenen Seminaren oder auf Kongressen und Sonderveranstaltungen. mehr