Freitag, 21.09.2018
24.11.2008
   
Klick ins aktuelle Heft
 

Nanotechnologie findet ihre Anwendung u.a. bei der Herstellung von Mikrochips - bei der Fahrzeugaufbereitung sollte Sie gerade im Endverbrauchergeschäft mit Vorsicht betrachtet werden.

Alles Nano oder was?

Aus GW-trends 5/2008 Wenn man sich in Online-Foren wie autoplenum oder motor-talk umsieht und nach Meinungen zum Thema Nano-Versiegelung sucht, kommt man schnell auf einen gemeinsamen Nenner: Das, was einem in der Werbung als Allheilmittel verkauft wird, taugt nichts. Weitere Empfehlung: Man solle zu einem Profi gehen, der sich damit auskennt, und: So wirklich hilft das eigentlich auch nicht. Der Vorführeffekt Profi-Aufbereiter Markus Herrmann kennt die Aufbereitungsbranche und hat sich schon oft Pflegemittel auf Nano-Basis zeigen lassen. „Auf einer Messe hat ein Hersteller einen schwarzen Passat ausgestellt und auf der Motorhaube das von ihm angepriesene Pflegemittel verarbeitet. Das sah zunächst für den Zuschauer ganz toll aus, aber als ich ihn gebeten habe, er möge doch einmal eine andere Stelle des Fahrzeugs mit dem Mittel behandeln, hatte er kein Interesse mehr an meinen Fragen“, berichtet Markus Herrmann. Von anderen Vertretern hat er sich Proben geben lassen, „aber es gibt wenige, die das was sie versprechen auch tatsächlich einhalten können“, so Herrmann.

| Lesen Sie weiter auf Seite 2: Die Verarbeitung


Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im Gebrauchtwagengeschäft informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Kommentar verfassen

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im GW-Business informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Akademie aktuell

Schach_akademie

Bei uns finden Sie Training für die Branche. Firmenintern, in offenen Seminaren oder auf Kongressen und Sonderveranstaltungen. mehr