Montag, 20.11.2017
02.11.2017
   
9. AUTOHAUS VersicherungsMonitor
 

Der AUTOHAUS VersicherungsMonitor wurde am Donnerstag in München zum neunten Mal verliehen.

Gute Zufriedenheitswerte

Von Patrick Neumann/AUTOHAUS

Die heimischen Autohäuser setzen wieder stärker auf das Kfz-Versicherungsgeschäft. So lautet ein Ergebnis des AUTOHAUS VersicherungsMonitors 2017/2018, der am Donnerstag in München vor Branchenvertretern verliehen wurde. Lediglich jeder fünfte Markenhändler vermittelt oder verkauft in seinem Betrieb keine Kfz-Versicherungen. Im Vorjahr war es noch jeder vierte gewesen.

Grundsätzlich stellen die befragten Markenhändler ihren Herstellerversicherern und deren Risikoträgern ein gutes Zeugnis aus. Denn laut der aktuellen Umfrage liegt die Gesamtzufriedenheit mit einem Wert von 2,23 auf einem konstant hohen Niveau – 2016 und 2015 lag der Wert noch bei 2,27 und 2,28. Und auch der Korridor zwischen dem besten und dem schlechtesten Player ist enger geworden. AUTOHAUS und puls Marktforschung konstatierten ein relativ gutes Zufriedenheitsniveau.

Traditionell befragt puls Marktforschung im Auftrag von AUTOHAUS jedes Jahr telefonisch rund 850 Markenhändler zur aktuellen Zufriedenheit mit ihren Versicherern und Risikoträgern. Dabei haben die befragten Händler im Zeitraum September und Oktober dieses Jahres Schulnoten für rund 30 Einzelkriterien vergeben, die acht Beziehungsfeldern zugeordnet sind – erstmals auch dem Beziehungsfeld „Image/Umgang“. Unterstützt wurde die Befragung wieder von TÜV Nord Mobilität. "Autohäuser und Werkstätten können aus den Ergebnissen die richtigen Schlüsse ziehen und somit ihr Geschäft erfolgreicher gestalten", erklärte Dirk Helmold, Leiter Vertrieb und Marketing bei TÜV Nord Mobilität.

Toyota Versicherungsdienst wieder ganz oben

Ein Abonnement auf den Gesamtsieg scheint der Toyota Versicherungsdienst mit seinem Risikoträger Aioi Nissay Dowa Insurance gebucht zu haben. Wie in den vergangenen Jahren auch, stand er ganz oben auf dem Treppchen und sicherte sich damit gleichzeitig den Spitzenplatz in der Kategorie "Große Importfabrikate". In der Kategorie "Deutsche Premiumfabrikate" setzte sich mit Audi und der Audi Versicherung ebenfalls wieder der Vorjahressieger durch, bei "Deutsche Volumenfabrikate" und "Kleine Importfabrikate" gab es mit Opel (Allianz) und Mitsubishi (Nürnberger Versicherung) neue Erstplatzierte.

"Die diesjährigen Sieger beweisen wieder, dass das Versicherungsgeschäft im Autohaus gut funktionieren kann", so AUTOHAUS-Chefredakteur Ralph M. Meunzel in seinem Veranstaltungs-Resümee.

Gesamtranking 2017/2018

Deutsche Volumenfabrikate

  • Opel (Allianz)
  • Volkswagen (VW Autoversicherung)
  • Ford (Allianz)

Deutsche Premiumfabrikate

  • Audi (Audi Versicherung)
  • Mercedes-Benz (HDI)
  • BMW (Allianz)

Große Importfabrikate

  • Toyota (Aioi)
  • Mazda (SCB/Alte Leipziger)
  • Nissan (Verti)

Kleine Importfabrikate

  • Mitsubishi (Nürnberger Versicherung)
  • Volvo (Schwedenversicherung)
  •  Citroen (Allianz)

Einen ausführlichen Artikel zu den Hintergründen und Ergebnissen lesen Sie in AUTOHAUS 22/2017, das am 20. November erscheint.

Bildergalerien


Fotostrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild

Newsletter

Immer gut informiert.

Mit dem GW-trends Newsletter sind Sie wöchentlich (Mi) über das aktuelle, länderübergreifende Geschehen im Gebrauchtwagengeschäft informiert. Jetzt kostenlos bestellen und immer top informiert sein!

Kommentar verfassen

Professionelles Standzeitmanagement

Langsteher

Lösungen für Ihre Langsteher

Lesen Sie hier die wichtigsten Schritte, um Ihre Standtage zu reduzieren. mehr

Gabler Wirtschaftslexikon

GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen

mehr

Online-GW-Business

10 Tipps für Ihr GW-Geschäft im Internet

Lesen Sie hier, wie Sie Ihr GW-Geschäft im Internet professionalisieren. mehr